Flüchtlingshilfe im Kreis Steinfurt

In den vergangenen Jahren stand die Flüchtlingshilfe immer stärker als Aufgabe im Brennpunkt der Rotkreuzdienste des DRK-KV-Steinfurt. Die Hilfe für Not leidende Menschen, die aus Kriegs- oder Krisengebieten zu uns kommen und hier Schutz und Hilfe suchen, forderte quantitativ und qualitativ die Leistungsfähigkeit von Ehren- und Hauptamt. NRW Landessozialminister Guntram Schneider nannte dieses DRK-Engagement „gelebte Humanität“ und meinte damit die gemeinsamen Anstrengungen innerhalb des DRK’s, die viel beschworene Willkommenskultur ganz praktisch zu leben und umzusetzen – einfach nur  „aus Liebe zum Menschen“!

Helferinnen und Helfer des DRK-KV-Steinfurt sind in verschiedenen Bereichen, nicht nur in der Region des Kreises Steinfurt, tätig. Sie helfen in anderen Kreisverbänden Notunterkünfte aufzubauen, begleiten Flüchtlingszüge von Passau bis nach Norddeutschland und leisten umfassende Hilfe, ganz im Sinne des komplexen Hilfeleistungssystems des Deutschen Roten Kreuzes.

Im Kreis Steinfurt selbst wurde der Kreisverband für die Betreuung und Begleitung von Flüchtlingen in der Erstregistrierungsstelle am Flughafen Münster-Osnabrück in Kooperation mit der Bezirksregierung Münster tätig. Täglich wurden dort ca. 1.000 bis 1.200 Flüchtlinge erstmals aktenkundig registriert. Gleichzeitig werden sie dort ihrem neuen Bundesland bzw. ihrem neuen Heimatort zugewiesen.

Darüber hinaus wurde der Kreisverband Steinfurt auch in der Unterkunftseinrichtung in Burgsteinfurt – Sonnenschein tätig, ebenfalls eine landeszentrale Einrichtung in NRW. Auch  hier verweilten die Flüchtlinge nur eine kurze Zeit, ehe sie ihrem endgültigen Wohnort zugewiesen werden. Zwischenzeitlich wurden beide Einrichtungen aufgrund veränderter politischer Rahmenbedingungen eingestellt.

Der DRK-Kreisverband Steinfurt e.V. geht  aber davon aus, dass er mit seinen ehren- und hauptamtlichen Helferinnen und Helfern auch zukünftig wieder weitergehende Unterkünfte und Begleitmaßnahmen zur  Unterstützung von Flüchtlingen zu bewältigen haben wird. Wie sich die Situation zukünftig tatsächlich entwickeln wird, lässt sich derzeit noch nicht abschätzen. Weitergehende Informationen zum umfangreichen Engagement des DRK finden Interessenten auf der folgenden Seite: http://www.drk.de/aktuelles/fokusthemen/fluechtlingshilfe.html

Ansprechpartner

Stefan Lückerath
Stefan Lückerath Katastrophenschutz / Einsatzdienste / Rotkreuzgemeinschaften
VCard Download