Besuch von Minister Laumann auf dem Autismushof Ochtrup am 24.08.2017

  • 0
  • 28. August 2017

Laumann (M.) ließ sich den Hof vom DRK-Vorsitzenden Heinz-Bernd Buss (r.) und dem DRK-Geschäftsführer Georg Heflik zeigen. Foto: Jürgen Ohde

 

Ochtrup – Der NRW-Minister Karl-Josef Laumann, zuständig für Arbeit, Gesundheit und Soziales, hat jetzt den DRK-Autismushof in Ochtrup besucht. Dort ist ein neues Wohnhaus in Planung.

Der NRW-Minister Karl-Josef Laumann, zuständig für Arbeit, Gesundheit und Soziales, hat jetzt den DRK-Autismushof in Ochtrup besucht. Der Politiker ließ sich vom DRK-Vorsitzenden Heinz-Bernd Buss und dem DRK-Geschäftsführer Georg Heflik den Stand der Planung für den Bau eines neuen Wohnhauses vorstellen, heißt es in einer Pressemitteilung.

Der DRK-Kreisverband Steinfurt plant auf dem Gelände des Autismushofes ein neues Appartementgebäude, in dem neun Menschen mit einer Autismus-Spektrum-Störung in einer intensiv betreuten Hausgemeinschaft wohnen können. Das Betreuungskonzept sowie die gesamte bauliche Raumplanung sind auf die Bedürfnisse dieser Zielgruppe abgestimmt. Dabei lautet die Devise: „So viel Hilfe wie nötig und so viel Selbstständigkeit wie irgendwie möglich.“